Wege zur Schlichtheit 18 – wo sich Vergänglichkeit und Ewigkeit berühren – 4. Juni – 24. Juli 2022

Die Wege zur Schlichtheit geht in ihre 18. Ausgabe und wieder hat sie ein Thema, dem sich die Künstlerinnen und Künstler sich gestellt haben.
„wo sich Vergänglichkeit und Ewigkeit berühren“

Die diesjährige Wege zur Schlichtheit führt uns in einen Bereich an der Grenze, auf der sich menschliches Leben und das Sein überhaupt bewegt. „Weh spricht: Vergeh! Doch alle Lust will Ewigkeit, tiefe, tiefe Ewigkeit.“ wie Nietzsche seinen Zarathustra sagen ließ.

Künstler*innen Liste

Petra Benndorf, Keramik
Monika Bertermann, Malerei/Mixed media
Kerstin Borchardt, Malerei
Maks Dannecker, Fotografie
Musui Dohno, Tuschemalerei
Kathrin von Eye, Fotografie
Adrienne György, Textil und Digital Art
Christian Kabus, Malerei
Takwe Kaenders, Emaille
Bernd Kommnick, Malerei/mixed media
Heinrich Johann Radeloff, Tuschemalerei
Folkert Rasch, Malerei
Renee Reichenbach, Keramik
Helmut Tollmann, Malerei
Ralph Tepel, Fotografie
Klaus Völker, Malerei, Collage

Am 4. Juni 2022 um 14 Uhr wird die Ausstellung in Schloss Mitsuko eröffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.