Zum Inhalt springen

Von Lichtern und Irrlichtern – Land-ART im Japanischen Hain

Ab Sonntag, dem 2.Dezember 2018 ist eine besondere Lichtkunst im Hain von Ralph Tepel zu sehen mit wenig Kunstlicht und mit schimmernden an Irrlichter erinnernden phosphoreszierenden Lichtern. Sie können mit den Effekten selbst interagieren, indem Sie mit Ihrem Smartphone oder einer Taschenlampe die Leuchtstäbe anleuchten, verstärkt sich das Leuchten danach, weil sie nur das Tageslicht für die Nacht speichern und dann abgeben…

Erleben Sie den Hain einmal ganz anders als bei Tage. Die Installation ist bis in den Anfang des neuen Jahres zu sehen.

Geöffnet an den Wochenenden abends ab Einbruch der Dunkelheit. Bringen Sie zu Ihrer Sicherheit Taschenlampen mit und festes Schuhwerk. Die Wege sind gegebenenfalls auch rutschig. Begehen des Hains besonders bei Dunkelheit auf eigene Gefahr.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: