Zum Inhalt springen

Tokugawa Kampfkunst 07. Juli 2018

Tokugawa Kampfkunst am 07.Juli 2018,  15 Uhr

Der Deutsch-Japanische Hain in Todendorf ist ein friedvoller Ort der Einkehr und Besinnung – geweiht ist er den schönen Künsten. Doch einmal im Jahr werden hier die Katana gezückt, im Kampf Mann gegen Mann: Am 7. Juli 2018 haben wir die Tokugawa-Gruppe der Abteilung Kampfkünste des PSV Cottbus ’90 e.V. im Schloss Mitsuko zu Gast. Iaidō (居合道) und Kendō (剣道), die Schwertkampfdisziplinen der Samurai, haben in Cottbus viele Anhänger.

Lassen Sie sich aufrüttelen vom Zischen der Schwerter – an diesem Sonnabend geht es im Deutsch-Japanischen Hain zu Todendorf kämpferisch zu. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Deutsch-Japanischen Hain. Eintritt: 3,- Euro/Erw. – für Schloss und Hain. Es werden japanischer Tee, Kaffee und hausgebackener Kuchen angeboten (Preise lt. Aushang). Die Veranstaltung findet im Freien statt und kann bei widrigem Wetter entfallen oder in die Räume des Schlosses verlegt werden.

■ Iaidō, die „Kunst des Schwertziehens“, ist aus der Kampfkunst der alten Kriegerkaste der Samurai entstanden. Die konzentrierten Übungen mit dem Übungsschwert Iaitō oder dem Katana, einem traditionell geschmiedeten Langschwert, sind Ausschnitte aus realen Schwertkampf­- situationen. Präzision in der Handhabung und Tempo zeichnen einen geübten Iaidoka aus.

■ Kendō, der „Weg des Schwertes“, ist eine moderne Art des ursprünglichen japanischen Schwertkampfes, wie ihn die Samurai erlernten. Über die Technik und Taktik des Schwertkampfes hinaus erfahren die Schwertkämpfer durch Kendō Charakterfestigkeit, Entschlossenheit und moralische Stärke. Im Wettkampf ist es das Ziel, mit dem Bambusschwert Shinai eine von vier Trefferzonen (Kopf, Vorderarme, Rumpf oder Kehle) zu treffen.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: